irani.at
 
 
Werbung auf irani.at
 
 
 

 
 
 
 

Persien/Nowruz:

 

 
     
Zurück zur Persien Übersicht    
     

Nowruz bedeutet neuer Tag und wird seit mindestens 3.000 Jahren gefeiert.

Nowruz ist eine Feier des Frühlingsäquinoktiums (Tag-Nacht-Gleiche) und alle haben es in der einen oder anderen Weise gefeiert. Wie z.B. 3.000 v. Chr die Sumerer, 2.000 v. Chr die Babylonier und 2.000 v. Chr. die Elam in Südpersien.

Nowruz hat eindeutig iranische (persische) Charakteristika und seine Wurzeln sind tief in den Traditionen des zoroastrischen Glaubenssystems (Lehre des Zarathustra), die Religion des alten Persien verankert.

Nowruz wird genau auf die Sekunde zum Jahreswechsel gefeiert.

In Persien versammeln sich die Angehörigen einer Familie zu Hause und feiern traditionell mit einem Festmahl (meist Kräuterreis und Fisch). Gleich nach dem Jahreswechsel besuchen die jüngeren die älteren Familienmitglieder. Zu diesem Anlass werden neue Kleider und Schuhe angezogen und die Jüngeren werden mit Geld beschenkt.

Nowruz ist nicht nur eine Zeit der Freude, sondern auch des Friedens, es werden alte und neue Feindschaften bereinigt.
Vor dem Neujahrbeginn werden auf einem schön gedeckten Tisch sieben verschiedene Elemente deren Anfangsbuchstabe “S“ ist, arrangiert:

Serkeh (Essig )
Sendjed (Mehlbeere)
Samanu (eine Mehlspeise aus Malz)
Seke ( Münze)
Sib (Äpfel)
somag (Sumach)
Sekeh (Münzen)
Sonbol (eine Hyazinthe)
Sabseh (Getreidekeimlinge)
Sir (Knoblauch)

Weiteres werden folgende Elemente aufgestellt:
Goldfische, ein Spiegel, Granatäpfel, Pomeranzen, Kerzen und Eier Sepand (die Früchte der wilden Raute).
Je nach Religionszugehörigkeit ein Koran, eine Awesta oder eine Thora.

Alle Familienmitglieder versammeln sich im Eltern- oder Großelternhaus zum Festabendessen. Frischer Weißfisch oder geräucherter Fisch mit kraeuterreis (Sabsi-Polo ba Ma´hi) wird serviert. An dem Abend werden auch an die neuen Familienmitglieder (Braut oder Bräutigam) Nowruz-Geschenke (Armaghan), verteilt. Entweder eine Goldmünze oder etwas nach ihrem Wunsch oder Bedarf.

Zwölf Tage dauert das Fest. Am dreizehnten Tage des neuen Jahres, der als Unglückstag gilt, ziehen die Menschen in die freie Natur, und organisieren einen ausgiebigen Ausflug.

Im Ausland lebende IranerInnen feiern noch dazu ein großes Fest und treffen sich auf diesem Fest mit Freunden und Bekannten und füllen sich durch dieses Zusammenkommen miteinander verbunden.

Den Langkornreis gruendlich waschen, in das kochende Salzwasser geben. Den Reis 8-12 Minuten kochen, dann auf ein Sieb geben, mit lauwarmen Wasser ueberspuelen und abtropfen lassen. Die Butter erhitzen, den Reis hineingeben und mit gehackten Kraeutern durchschwenken.
Dem Resi servieren Sie am besten mit in Salz, Zitronensaft, Zwiebel und Safran mariniertem und in öl gebratenem Barsch/ Weißer Amur.

Linktipp: wikipedia.org
 

Zurück zur Persien Übersicht

Nach oben oben


© irani.at - Alle Rechte vorbehalten! Mit der Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen an.
| Über irani.at |Impressum |Site Map |Werbung auf irani.at |

 
 
 
apadanadiener