irani.at
 
 
Webdesign, Grafikdesign & Programmierung

     
Iran: Fitr
 

Zurück zur Persien Übersicht

Rabana mit Shajarian

Zakatu-fitr (Das Ramadanfest oder Fest des Fastenbrechens)

"Fitr" ist das Fastenbrechen, und "zakatu l-fitr" oder auch "sadaqatu l-fitr" ist eine Abgabe, die gegen Ende des Fastenmonats Ramadan entrichtet wird. Die wichtigsten Grundsätze dazu lassen sich den folgenden drei Überlieferungen entnehmen:

Ibn Abbas sagte: Allahs Gesandter (s) hat die "sadaqatu l-fitr" vorgeschrieben als Reinigung für den Fastenden von Nichtigem und Obszönem und als Speisung für die Armen. Wer es vor dem Gebet (des Festes) entrichtet, für den ist es angenommene "zakat", und wer es nach dem Gebet entrichtet, für den ist es eine "sadaqah" wie andere." (Abu Dawud)

Ibn Umar sagte: "Der Prophet (s) schrieb als "sadaqatu l-fitr" ein "sa‛" Gerste oder Datteln vor, zu entrichten von Jung und Alt, Frei und Unfrei, Mann und Frau." (Abu Dawud)

Ibn Umar sagte: Allahs Gesandter (s) trug uns hinsichtlich der "sadaqatu l-fitr" auf, sie zu geben, bevor die Leute zum Gebet gingen. Er sagte: Abdullah bin Umar pflegte sie ein oder zwei Tage vorher zu entrichten. (Abu Dawud)

Auch wenn die Religionsgelehrten hinsichtlich gewisser Einzelheiten unterschiedliche Ansichten vertreten, läßt sich zur "zakatu l-fitr" also folgendes sagen:

Wer im Ramadan fastet, entrichtet auch die "zakatu l-fitr", sofern er nicht selbst bedürftig ist.

Für sich bereinigt er damit gewisse Mängel, die ihm während der Fastenzeit unterlaufen sind, den Armen leistet er damit zugleich eine Hilfe.

Zur Zeit des Propheten Muhammad (s) wurde die "zakatu l-fitr" in Form von landesüblichen Lebensmitteln gegeben. Das zur Zeit des Propheten Muhammad (s) gebräuchliche Maß von einem "sa‛" entspricht etwa 1100 Gramm. Auch heutzutage wird in vielen muslimischen Ländern Reis, Getreide oder Mehl an die Armen verteilt, andererseits die "zakatu l-fitr" aber auch als Geld entrichtet. Geht man von den heute in Deutschland üblichen Preisen für Nahrungsmittel aus und möchte den Bedürftigen damit wenigstens ein bescheidenes Festmahl am Tag des Fastenbrechens ermöglichen, so sollte man einen Betrag von 5 oder 6 Euro ansetzen.

Weiter lesen auf: muslimehelfen

Zurück zur Persien Übersicht

Nach oben oben

© irani.at (seit 2003)- Alle Rechte vorbehalten!
Mit der Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen an.

| Über irani.at |Impressum |Werben auf irani.at |

 
 
 
irani.at
Golf

Golf

Golf