irani.at
 
 
Webdesign, Grafikdesign & Programmierung

Link /News:
Krieg der Worte zwischen Washington und Teheran

Zurück zur Übersicht 24.07.2018

 

Seit dem Ausstieg der USA aus dem Atomdeal mit dem Iran verschlechtern sich die Beziehungen stetig

Der Tweet Donald Trumps war in Großbuchstaben gehalten: "Bedrohen Sie niemals wieder – NEVER EVER – die USA, oder Sie werden Konsequenzen zu spüren bekommen, die nur wenige in der Geschichte jemals zu spüren bekommen haben."

Fortsetzung mit einer kleinen Spitze gegen seinen Vorgänger als US-Präsident, Barack Obama: "Wir sind kein Land mehr, das Ihre dementen Worte von Gewalt und Tod nötig hat. Seien Sie vorsichtig!"

Adressat war der iranische Präsident Hassan Rohani, der in seiner giftigen Rede am Wochenende die USA gewarnt hatte, nicht mit "dem Schwanz des Löwen" zu spielen, und mit der "Mutter aller Kriege" gedroht hatte, die ein Krieg mit dem Iran für die USA bedeuten würde. Wobei der zweite Teil des von Rohani bemühten Sprachbilds – das bekannt wurde durch Saddam Husseins fruchtlose Androhung der "Mutter aller Schlachten", bezogen auf den Golfkrieg 1991 – in manchen Berichten weggelassen wird: Rohani hatte auch gesagt, dass ein Frieden mit dem Iran die "Mutter aller Frieden" sei.

Mehr auf: derstandard.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben

© irani.at (seit 2003)- Alle Rechte vorbehalten!
Mit der Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen an.

| Über irani.at |Impressum |Werben auf irani.at |

 
irani.at