ایرانی در اتریش
 
 
Werbung auf irani.at
 
 
 

 
 
 
eBay Partnerprogramm
 
 

Link /Internet:

 
 
 
Zurück zur Übersicht    
     

Internet

Deutschland, Österreich, Schweiz – Europa:
Wie geht's jetzt weiter...?
Schlimme Sache – Chemie-Gau:
Giftige Gaswolken - Massensterben...?
"Der Stinker zerstört die alte Stadt:
Man sieht die Sonne durch weiß-gelbliche Dämpfe,
während Genf, in Tränen und Verzweiflung,
über 7 Stunden nichts anderes macht, als zu schreien.
Viele Deutsche, noch mehr Schweizer tauchen in
den Geist der Stille und Ruhe ein!"
aus NOSTRADAMUS – Klartext , Ceturie IV
Nostradamus beschreibt hier ein Umweltdrama großen Ausmas- ses, welches seinen Ursprung wohl in der Schweiz hat, dessen Auswirkungen aber bis weit nach Deutschland hinein zum Tragen kommen. Genf und seine Umgebung scheinen besonders hart von der weiß-gelblichen Giftwolke betroffen zu sein. Die letzte Zei- le kann eigentlich nur bedeuten, dass zahllose Menschen bei die- ser Giftgas-Katastrophe den Tod finden werden. In welcher 'alten Stadt' die als 'Stinker' bezeichnete Fabrik stehen könnte, wird man wohl erst dann wissen, wenn sich die Prophezeiung, wie im ent-schlüsselten Sechszeiler beschrieben, erfüllen sollte...
Weiter: nostradamus-prophezeiungen.de

Nostradamus
Nostradamus, latinisiert für Michel de Nostredame (in modernem Französisch: Michel de Notredame), (* 14. Dezember 1503 in Saint-Rémy-de-Provence, Provence; † 2. Juli 1566 in Salon-de-Provence) war Apotheker und angeblich Arzt von Beruf, wurde aber bereits zu Lebzeiten für seine Prophezeiungen berühmt, worüber die Ansichten jedoch kontrovers sind.

Leben
Familie [Bearbeiten]Seine Eltern waren Jaume de Nostredame, Kornhändler, königlicher Notar in Saint-Rémy seit mindestens 1501 und Amtsvorsteher seit 1513, und Renée de Saint-Rémy. Michel war das älteste von 17 Kindern des Paares. Nachgewiesene Geschwister sind Bertrand, Jean, Hector und Antoine.

Der vor allem von Nostradamus' Sohn César und seinem Schüler und Biographen Jean Aymé de Chavigny kolportierten Familienlegende nach waren die Großväter Jean de Saint-Rémy († 1518) und Pierre de Nostredame († vor 1503) Leibärzte des Königs René von Neapel, Sizilien und Jerusalem, Herzog von Lothringen und Graf von Provence (* 1409; † 1480, der in die provenzalischen Volkslegenden als „le bon roi René“ eingegangen ist) bzw. seines ältesten Sohnes Johann, Herzog von Lothringen und Kalabrien (* 1425; † 1470). Vielmehr war Pierre de Nostredame Getreidehändler und Notar, Jean de Saint-Rémy war Mediziner, Stadtkämmerer und Steuereinnehmer.

Die Familie väterlicherseits, die aus dem regionalen Judentum stammte, war offenbar mit dem Großvater Pierre (der ursprünglich Guy Gassonet hieß) zum Katholischen Glauben konvertiert. Dieser nahm bei der Taufe den Namen Nostredame – wohl nach der Kirche, in der er getauft wurde, oder nach dem Heiligentag, an dem es geschah – an.

Mehr auf: wikiperia
TV-Sendung: DOKUPEDIA (Samstag 9.6.2007, 18:15)
Nostradamus - Wahn oder Wahrheit?
Nostradamus - ein Name, der die ganze Welt beschäftigt. Der französische Arzt, Mathematiker und Astrologe soll mit "Les Centuries" bereits im 16....

 
 
     
Zurück zur Übersicht
     
Nach oben oben    
     
     
     
     

© irani.at - Alle Rechte vorbehalten! Mit der Nutzung dieser Website erkennen Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen an.
| Über irani.at |Impressum |Site Map |Werbung auf irani.at |